Programmvorschau

Der Buchladen der Florence Green

Donnerstag, 7. Juni 2018 - 20:00 bis 22:00

Der Buchladen der Florence GreenDrama, E/D/GB 2018, 113 Min., FSK 0, Regie: Isabel Coixet

Im ländlichen England der 50er Jahre investiert die Witwe, und glühende Buchliebhaberin, Florence Green ihr gesamtes Vermögen in einen eigenen Buchladen. Trotz einiger Widerstände hat sie Erfolg und rasch finden auch polarisierende Werke wie „Lolita“ oder „Fahrenheit 451“ bei den Kleinstädtern Anklang. Vor allem der seit langem zurückgezogen lebende Mr. Brundish findet Gefallen am neuen Buchladen und dessen Besitzerin. Doch Florence Greens sanfte Kulturrevolution bleibt nicht unbemerkt: Die alteingesessene graue Eminenz Violet Gamart befürchtet einen Kontrollverlust in ihrer Heimatstadt und steht den radikalen Veränderungen mit Argwohn gegenüber. Mit aller Macht versucht sie Florence Steine in den Weg zu legen und die beiden Frauen beginnen eine Auseinandersetzung über Moderne und Konvention.

Der Buchladen der Florence Green

Freitag, 8. Juni 2018 - 20:00 bis 22:00

Der Buchladen der Florence GreenDrama, E/D/GB 2018, 113 Min., FSK 0, Regie: Isabel Coixet

Im ländlichen England der 50er Jahre investiert die Witwe, und glühende Buchliebhaberin, Florence Green ihr gesamtes Vermögen in einen eigenen Buchladen. Trotz einiger Widerstände hat sie Erfolg und rasch finden auch polarisierende Werke wie „Lolita“ oder „Fahrenheit 451“ bei den Kleinstädtern Anklang. Vor allem der seit langem zurückgezogen lebende Mr. Brundish findet Gefallen am neuen Buchladen und dessen Besitzerin. Doch Florence Greens sanfte Kulturrevolution bleibt nicht unbemerkt: Die alteingesessene graue Eminenz Violet Gamart befürchtet einen Kontrollverlust in ihrer Heimatstadt und steht den radikalen Veränderungen mit Argwohn gegenüber. Mit aller Macht versucht sie Florence Steine in den Weg zu legen und die beiden Frauen beginnen eine Auseinandersetzung über Moderne und Konvention.

Der Buchladen der Florence Green

Montag, 11. Juni 2018 - 20:00 bis 22:00

Der Buchladen der Florence GreenDrama, E/D/GB 2018, 113 Min., FSK 0, Regie: Isabel Coixet

Im ländlichen England der 50er Jahre investiert die Witwe, und glühende Buchliebhaberin, Florence Green ihr gesamtes Vermögen in einen eigenen Buchladen. Trotz einiger Widerstände hat sie Erfolg und rasch finden auch polarisierende Werke wie „Lolita“ oder „Fahrenheit 451“ bei den Kleinstädtern Anklang. Vor allem der seit langem zurückgezogen lebende Mr. Brundish findet Gefallen am neuen Buchladen und dessen Besitzerin. Doch Florence Greens sanfte Kulturrevolution bleibt nicht unbemerkt: Die alteingesessene graue Eminenz Violet Gamart befürchtet einen Kontrollverlust in ihrer Heimatstadt und steht den radikalen Veränderungen mit Argwohn gegenüber. Mit aller Macht versucht sie Florence Steine in den Weg zu legen und die beiden Frauen beginnen eine Auseinandersetzung über Moderne und Konvention.

Vom Bauen der Zukunft - 100 Jahre Bauhaus

Donnerstag, 14. Juni 2018 - 20:00 bis 21:45

Vom Bauen der Zukunft - 100 Jahre BauhausDoku, D 2018, 90 Min., FSK 0, Regie: Niels Bolbrinker, Thomas Tielsch

Vor beinahe hundert Jahren wurde eine radikale künstlerische Utopie in die beschauliche Stadt Weimar hineingeboren: Das Bauhaus. Ihre Auswirkungen prägen unsere Lebenswelt bis heute. Mit dem Bauhaus wurden Kunst, Gestaltung und Architektur politisch. DerFilm geht zurück zu den Anfängen der ersten Gruppe um Walter Gropius, deren Ausbildungskonzept zwischen Feiern und Forschen revolutionär war. Vom Bauhaus als gesellschaftlicher Utopie ausgehend fragen die Regisseure nach ihrer Evolution, ihrem Wandel und ihrer Inspirationskraft im Lauf der letzten hundert Jahre. Wie können die Ideen des Bauhaus den Herausforderungen des globalen Kapitalismus und seiner Umwälzung der Wohnungsmärkte begegnen?

Vom Bauen der Zukunft - 100 Jahre Bauhaus

Freitag, 15. Juni 2018 - 20:00 bis 21:45

Vom Bauen der Zukunft - 100 Jahre BauhausDoku, D 2018, 90 Min., FSK 0, Regie: Niels Bolbrinker, Thomas Tielsch

Vor beinahe hundert Jahren wurde eine radikale künstlerische Utopie in die beschauliche Stadt Weimar hineingeboren: Das Bauhaus. Ihre Auswirkungen prägen unsere Lebenswelt bis heute. Mit dem Bauhaus wurden Kunst, Gestaltung und Architektur politisch. DerFilm geht zurück zu den Anfängen der ersten Gruppe um Walter Gropius, deren Ausbildungskonzept zwischen Feiern und Forschen revolutionär war. Vom Bauhaus als gesellschaftlicher Utopie ausgehend fragen die Regisseure nach ihrer Evolution, ihrem Wandel und ihrer Inspirationskraft im Lauf der letzten hundert Jahre. Wie können die Ideen des Bauhaus den Herausforderungen des globalen Kapitalismus und seiner Umwälzung der Wohnungsmärkte begegnen?

Seiten