Programmvorschau

Meine schöne innere Sonne

Freitag, 23. Februar 2018 - 20:00 bis 21:45

Meine schöne innere SonneKomödie, F 2017, 95 Min., FSK 12, Regie: Claire Denis

Umgeben von Menschen und trotzdem allein. Isabelle lebt das Leben eines Singles in der Großstadt Paris. Sie ist eine Frau mit Vergangenheit – stark und unabhängig, als Künstlerin anerkannt, aber dafür wenig erfolgreich, wenn es um die Liebe geht. Ihre Suche nach der wahren Liebe scheitert immer wieder. Zu groß scheint die Kluft zwischen dem, was Frauen wollen und Männer bereit sind zu geben. In ihrer Ratlosigkeit erhofft sich Isabelle ausgerechnet von einem Wahrsager die Antwort auf die Frage, die sie mehr als alles andere beschäftigt – gibt es die Liebe fürs Leben oder ist sie nur eine Utopie?

Tatort

Sonntag, 25. Februar 2018 - 20:15 bis 21:45

Meine schöne innere Sonne

Montag, 26. Februar 2018 - 20:00 bis 21:45

Meine schöne innere SonneKomödie, F 2017, 95 Min., FSK 12, Regie: Claire Denis

Umgeben von Menschen und trotzdem allein. Isabelle lebt das Leben eines Singles in der Großstadt Paris. Sie ist eine Frau mit Vergangenheit – stark und unabhängig, als Künstlerin anerkannt, aber dafür wenig erfolgreich, wenn es um die Liebe geht. Ihre Suche nach der wahren Liebe scheitert immer wieder. Zu groß scheint die Kluft zwischen dem, was Frauen wollen und Männer bereit sind zu geben. In ihrer Ratlosigkeit erhofft sich Isabelle ausgerechnet von einem Wahrsager die Antwort auf die Frage, die sie mehr als alles andere beschäftigt – gibt es die Liebe fürs Leben oder ist sie nur eine Utopie?

Human Flow

Dienstag, 27. Februar 2018 - 20:00 bis 22:30

Human FlowDoku, D 2017, 140 Min., FSK 6, Regie: Ai Weiwei

Rund um die Welt sind derzeit mehr als 65 Millionen Menschen gezwungen, ihre Heimat zu verlassen, um vor Hunger, Klimawandel und Krieg zu fliehen. Die Dokumentation beleuchtet das erschütternde Ausmaß dieser Bewegung ebenso wie ihre zutiefst persönlichen Auswirkungen auf den Einzelnen. Im Verlauf eines ereignisreichen Jahres folgt der Film einer Reihe von bewegenden Geschichten von Menschen rund um die Welt durch 23 Länder, u.a. Afghanistan, Bangladesch, Frankreich, Griechenland, Deutschland, Irak, Israel, Italien, Kenia, Mexiko und Türkei. HUMAN FLOW begleitet die Menschen auf ihrer verzweifelten Suche nach Sicherheit, Schutz und Gerechtigkeit: von überfüllten Camps über lebensgefährliche Meeresüberquerungen zu von Stacheldraht bewehrten Grenzen; von Vertreibung und Desillusionierung zu Mut, Ausdauer und Anpassung; von der quälenden Erinnerung an das zurückgelassene Leben zu unsicheren Zukunftsaussichten.

In Kooperation mit der Kunsthalle Lingen

Tabus brechen. Jetzt!

Mittwoch, 28. Februar 2018 - 20:00 bis 22:00

Tabus brechen. Jetzt."Tabus brechen. Jetzt." kombiniert Slam Poetry mit einer Expertenrunde örtlicher Institutionen. Geredet wird über sexuelle Belästigung, Missbrauch und Gewalt.

Sexuelle Belästigung und Gewalt sind in der Gesellschaft nach wie vor Tabu-Themen, die schon viel zu lange totgeschwiegen werden. Durch #metoo wird allen vor Augen geführt, wie wichtig es ist, dass wir zu diesen Themen nicht länger schweigen, sondern sie in den öffentlichen Diskurs rücken, um Geschehenes aufzuarbeiten und weitere Fälle in Zukunft zu vermeiden. Wo fängt sexuelle Belästigung an und wie gehe ich damit um? Ab wann ist es sexuelle Gewalt? Wie gehe ich mit Betroffenen um und was kann ich selbst tun, damit die Gesellschaft ein Stück besser wird?

Drei hochkarätige Slammer*innen haben sich mit dem Thema auseinandergesetzt und ihre Ideen und Gedanken literarisch aufgearbeitet. Der Hörer wird zunächst durch die Performances der Künstler*innen sensibilisiert und kann anschließend seine Fragen zum Thema in die Expertenrunde stellen. Auch die Slammer*innen stehen dabei Rede und Antwort.

Als Slammer*innen sind dabei: Simeon Buß - Sim Panse (Bremen) Veronika Rieger - Poetry Slam (Berlin) Luise Frentzel (Bochum)

Experten sind: Angelika Roelofs (Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Lingen) Dr. Dirk Themann (Leiter der Beratungsstelle LOGO des Deutschen Kinderschutzbundes) Ulrike Müller (Beratungsstelle LOGO)

Durch die Veranstaltung führt Jens Kotalla. Veranstalter sind Gleichstellungsbüro der Stadt Lingen und die Beratungsstelle LOGO.

Seiten